Konzert in der Kirche 2019

Am 10. November 2019 fand zum wiederholten Male ein Konzert in der Oswaldkirche in Weilimdorf statt. In wunderschönem Ambiente mit toller Akustik gaben sich unsere drei Akkordeonorchester die Ehre. Eröffnet wurde das Konzert mit einem Tango des Akkordeon-Ensembles unter der Leitung von Harald Weidle. Es folgten drei weitere Stücke, die das sechsköpfige Ensemble virtuos darbot.

Das Akkordeon-Ensemble in der Oswaldkirche

Anschließend spielte die Volksmusikgruppe unter der Leitung von Walter Krebs zwei Stücke, “Auf einem persischen Markt” von Ketelbey und “Wir spielen Lehar” von Lehar. Das 1. Orchester schloss schließlich das Konzert mit irischer Folklore, “Pirates of the Caribbean” von Badelt und einer Medley von Les Humphries. Am Ende des Konzerts wackelte die Kirche nicht nur von den popigen Melodien, sondern auch vom Applaus des Publikums.

Die Volksmusikgruppe in voller Aktion

Wir bedanken uns an dieser Stelle nochmal ganz herzlich bei dem Team der Oswaldkirche und hoffen, bald wieder in einer der schönsten Dorfkirchen im Raum Stuttgart spielen zu dürfen.

Schülerkonzert 2019 – Das große Abenteuer

Am Sonntag, dem 14.07.2019 fand in der Hohewartschule Feuerbach unser Schülerkonzert statt, bei dem Akkordeonschüler jeden Alters ihre Fähigkeiten vor Publikum vorzeigen können. Leider mussten wir dieses Jahr krankheitsbedingt auf den Chor der Hohewartschule und damit auch auf das Musical “Pablo, der kleine Regentropfen” verzichten. Dafür spielten die Akkordeonschüler umso fleißiger Märsche, Walzer und alte Klassiker, mit und ohne Bass, Solo und im Duett.

Zum Abschluss spielten die Tastenspringer, das Schülerorchester, das mehrteilige Stück “Das große Abenteuer”. Unterstützt wurden sie hierbei durch andere Akkordeonschüler, die die passenden Texte vortrugen, um so die Geschichte lebendig werden zu lassen.

Unser Dank gilt an dieser Stelle der Hohewartschule für die Kooperation. Zudem danken wir herzlich Ute Weidle, die sowohl den Kontakt zur Hohewartschule pflegt, als auch die Schüler und die Tastenspringer anleitet.

Ute Weidle, die Tastenspringer und die vortragenden Schüler bei der Aufführung von “Das große Abenteuer”

Auftritt bei der Bundesgartenschau in Heilbronn

Zum Tag der Harmonika am 29.06.2019 spielte neben vielen anderen Orchestern auch das 1. Orchester der Harmonikafreunde Feuerbach auf der Bundesgartenschau in Heilbronn. Gespielt wurde auf der Fährlebühne, einer Bühne direkt auf dem Neckar. Trotz Hitze und Wellengang boten die Spieler dem Publikum hier 45 Minuten Unterhaltung und Spaß.

Die Fährlebühne im Neckar.

Das Repertoire umfasste zahlreiche Stücke aus Rock und Pop, unter anderem Eloise, Summer of 69, sowie berühmte Stücke von Elton John und Queen. Als Zugabe folgte noch eine Medley mit Stücken von Les Humphries, bei denen das Publikum begeistert im Takt mitklatschte.

Jahresausflug 2019 – Ab an den Bodensee

Nach vier langen Jahren ohne Vereinsausflug fand am Wochenende des 25. und 26. Mai 2019 endlich wieder ein solcher statt. Spieler aus dem 1. Orchester, der Volksmusik- und Mundharmonikagruppe, sowie Ehepartner und Freunde versammelten sich Samstagmorgen pünktlich um 8 am Sportpark Feuerbach. Im gemieteten Bus mit sehr gut gelauntem Busfahrer ging es dann in den Süden zum Sipplinger Berg.

Ausflugsroute am Samstag

Hier begann der Ausflug mit einer Führung im Wasserwerk der Bodensee Wasserversorgung – frisches Trinkwasser inklusive. Dabei erfuhren wir einige interessante Fakten über den Bodensee, der auch Feuerbach mit Wasser versorgt. So verliert der See durch Verdunstung an der Wasseroberfläche deutlich mehr Volumen als durch die Wasserentnahme durch das Wasserwerk in der gleichen Zeit.

Direkt im Anschluss ging es weiter zum Affenberg Salem. Hier konnten Affen in einem großen Freigehege mit Popcorn gefüttert werden.

Die letzte Station vor dem Hotel war eine Weinprobe im Weingut Röhrenbach. Im Hotel selbst wurde schließlich noch mit Hefezopf bis spät in die Nacht ein 70. Geburtstag nachgefeiert, natürlich mit – wie es sich gehört – Live-Akkordeonmusik.

Ausflugsroute am Sonntag

Trotz kurzer Nacht ging es am Sonntag mit vollem Programm weiter. Zunächst besichtigten wir das Barock-Schloss Tettnang inklusive Führung… und einer Armee von Pinguinlampen.

Pinguinlampen in Erwartung ihres Herrschers
Schloss Tettnang (mit Pinguinarmee)

In der nächsten Station, dem Auto- und Traktormuseum, konnten an wir einer kleinen Zeitreise durch die Geschichte des Automobils teilnehmen. Neben Traktoren und Autos werden hier auch andere Dinge des alltäglichen Lebens ausgestellt, wie beispielsweise Kaffeemühlen, Spielzeug oder Zeitschriften.

Der Ausflug endete schließlich mit Kaffee und riesigen Tortenstücken (oder wahlweise ebenso rieisigen Eistellern) im Wasserschloss Glatt.

Kaffee und Kuchen im Wasserschloss Glatt

Insgesamt war der Ausflug ein riesiger Erfolg. An dieser Stelle noch einmal herzlichsten Dank an die Organisatoren!

Schülerkonzert 2018 – Große Sprünge auf kleinen Tasten

Einmal im Jahr an einem Sonntagvormittag haben die Akkordeonschüler der Harmonikafreunde Feuerbach Ihren großen Auftritt. In der bestuhlten und voll besetzten Sporthalle der Hohewartschule gaben die jungen Musiker beim diesjährigen Schülerkonzert ihr Bestes.

Die meisten von ihnen genießen ihre Ausbildung im Rahmen der Kooperation Schule-Verein, die von den Harmonikafreunde schon seit über 15 Jahren an der Hohewart-Grundschule erfolgreich angeboten wird. Die Fortgeschrittenen gehen mittlerweile auf weiterführende Schulen und sind dem Akkordeon dennoch treu geblieben.
Musikalisch eröffnet wurde die Veranstaltung durch den Chor der Hohewartschule, der beim Schülerkonzert nie fehlen darf und bei dieser Gelegenheit gern sein Können zeigt.
Die Chorleiterin, Tina Widera, hatte drei Gesangsstücke vorbereitet, die die Kinder mit Spaß und Begeisterung vortrugen und von den Anwesenden mit großem Beifall bedacht wurden. Danach kamen die ersten Akkordeonkinder an die Reihe. Teilweise erst wenige Monate in der Ausbildung, durfte jeder eine leichte Melodie aus seinem Lernprogramm vorspielen und erntete dafür vom Publikum anspornenden Applaus.
Mit zunehmender Programmdauer wurden die Vortragsstücke anspruchsvoller und die Zuhörer registrierten aufmerksam, daß die fortgeschrittenen Akkordeonschüler, wenn sie die Grundausbildung absolviert haben, nicht nur Übungsstücke, sondern auch bekannte Melodien und Lieder einstudieren und sehr musikalisch vortragen können. Ein weiterer Lerninhalt für die Fortgeschrittenen ist das Zusammenspiel zu zweit, das am Ende dieses Programmteils von zwei Schülern mit dem Stück „Dixieland“ gekonnt gezeigt und mit begeistertem Applaus belohnt wurde.
Zur Auflockerung des Programms präsentierte sich anschließend die Flötengruppe der Hohewartschule unter der Leitung von Herrn Romig mit einigen Liedvorträgen und einem schönen Flötensolo dem aufmerksamen Publikum.
Im letzten Teil des Schülerkonzerts traten die Tastenspringer auf die Bühne, fünf jungen Musikanten, die schon einige Zeit unter der Anleitung von Ute Weidle in losen Abständen neben dem eigentlichen Unterricht mit großem Spaß gemeinsam Stücke einstudieren und beim Schülerkonzert vorspielen wollen. So war es auch diesmal: zunächst kam jeder mit seinem eigenes Solostück an die Reihe um dann zum Abschluß des Vormittags gemeinsam den „Keyboard-Tango“ zu spielen.

Mit dem Dank an die Mitwirkenden endete das Schülerkonzert und die jungen Solisten erhielten noch ein kleines Präsent als Anerkennung für ihren gelungenen Auftritt.

  • hw

Ehrungen 2018

Alle 2 Jahre werden bei den Harmonikafreunde Feuerbache e.V. (HFF) Ehrungen durchgeführt. Auch dieses Mal im Mai konnten wieder zahlreiche Mitglieder geehrt werden, was den Verein sehr erfreut.
Der 1. Vorsitzende Reiner Hofsäß konnte zahlreiche Gäste und Jubilare begrüßen, unter anderem auch vom DHV Bezirk Stuttgart-Ludwigsburg, Herr Joachim Kersten.
Er übernahm die Ehrungen vom DHV und überreichte eine Urkunde an Sonja Kimmel, die für 10 Jahre DHV – Zugehörigkeit geehrt wurde. Eine Urkunde und eine silberne Nadel für 20 Jahre konnte Daniel Rudolph und Klaus Wagner, für 30 Jahre die goldene Nadel an Andreas Krebs überreicht werden. Mit einer Urkunde und der silbernen Verdienstnadel wurden Petra Schäfer und Carola Wollmetshäuser für 40 Jahre DHV – Zugehörigkeit geehrte. Die Verdienstnadel in Gold und ebenfalls eine Urkunde für 50Jahre erhielten Reiner Hofsäß und Anita Stieger. Herr XXX bedankte sich bei allen Jubilaren für ihr Engagement im Verein und wünschte allen noch eine schöne Feier und weiterhin gutes Gelingen.

Dann stand ein weiteres Highlight auf dem Programm. Das HFF Ensemble nahm Platz und gab einige Lieder zum Besten. Die Besucher waren begeistert von den Darbietungen und konnten nicht genug davon bekommen. Das Ensemble unter der Leitung von Harald Weidle versprach den Zuhörern, zum Ende der Veranstaltung nochmals zu spielen.
Damit waren alle zufrieden und es gab eine kurze Pause. Im Anschluss daran wurden die HFF-Ehrungen vom 1. Vorsitzenden vollzogen.

Für 10 Jahre Vereinszugehörigkeit wurden Sonja Kimmel und Moritz Pohlner (der leider verhindert war) mit einer Urkunde geehrt. Für 25 Jahre Vereinszugehörigkeit wurden mit einer Urkunde und 2 Flaschen Vereinssekt Birgit Lukowski, Mathias Stieger und Nicole Wolf geehrt.Fritz und Heidi Wolf, Carola Wollmetshäuser, Thomas Gerstner, Ralph Siegmund und Joachim Eckert konnte für 40 Jahre mit der Ehrenurkunde und der Goldenen Vereinsnadel und 3 Flaschen Sekt geehrt werden und sind nun Ehrenmitglied des Vereins. Des Weiteren wurde für 50 jährige Vereinszugehörigkeit Ingrid Deeg, Monika Hölzle, Reiner Hofsäß und Anita Stieger, für 60 Jahre Ruth Ziegler mit der Ehrenurkunde ausgezeichnet und auch sie bekamen noch 3 Flaschen Vereinssekt dazu. Dann konnte der 1. Vorsitzende Reiner Hofsäß besondere Ehrungen vornehmen, die in den Vereinen heutzutage nicht mehr allzu oft vorkommt.Für 70 Jahre Vereinszugehörigkeit wurde Gerhard Berger und Irmgard Wörner – die von ihrem Sohn vertreten wurde – geehrt. Eine wunderbare lange Zeit, die sie dem Verein die Treue hielten. Auch zwei Mal 75 Jahre Vereinszugehörigkeit von Siegfried Hessenthaler und Ingeborg Miehling (die von ihrem Bruder Walter Schluchter vertreten wurde, der Ehrenvorsitzender des Vereins ist) konnte mit der Ehrenurkunden und 3 Flaschen Vereinssekt besiegelt werden.

Der 1. Vorsitzende bedankte sich bei den Jubilaren für ein jahrelanges Engagement für den Verein, das viele zur Nachahmung animieren sollte. Dann neigte sich die Veranstaltung schon fast dem Ende zu. Das Ensemble spielt wie versprochen noch ein paar Lieder, die vom den Gästen mit kräftigem Applaus belohnt wurden. Der Abend war rundum gelungen – die Ehrungen vollzogen. Reiner Hofsäß bedankte sich bei allen Anwesenden und wünschte ein schönes Wochenende und einen guten Heimweg. Bei einem gemütlichen Zusammensein klang dieser Abend aus. 

  • ps