Aktualisiert 15.05..2018

HARMONIKAFREUNDE FEUERBACH e.V.

Mitglied im Deutschen Harmonikaverband

zu Home

Gegründet 1937

 

Große Sprünge auf kleinen Tasten

Einmal im Jahr an einem Sonntagvormittag haben die Akkordeonschüler der Harmonikafreunde Feuerbach Ihren großen Auftritt. In der bestuhlten und voll besetzten Sporthalle der Hohewartschule gaben die jungen Musiker beim diesjährigen Schülerkonzert ihr Bestes.
Die meisten von ihnen genießen ihre Ausbildung im Rahmen der Kooperation Schule-Verein, die von den Harmonikafreunde schon seit über 15 Jahren an der Hohewart-Grundschule erfolgreich angeboten wird. Die Fortgeschrittenen gehen mittlerweile auf weiterführende Schulen und sind dem Akkordeon dennoch treu geblieben.
Musikalisch eröffnet wurde die Veranstaltung durch den Chor der Hohewartschule, der beim Schülerkonzert nie fehlen darf und bei dieser Gelegenheit gern sein Können zeigt.
Die Chorleiterin, Tina Widera, hatte drei Gesangsstücke vorbereitet, die die Kinder mit Spaß und Begeisterung vortrugen und von den Anwesenden mit großem Beifall bedacht wurden. Danach kamen die ersten Akkordeonkinder an die Reihe. Teilweise erst wenige Monate in der Ausbildung, durfte jeder eine leichte Melodie aus seinem Lernprogramm vorspielen und erntete dafür vom Publikum anspornenden Applaus.
Mit zunehmender Programmdauer wurden die Vortragsstücke anspruchsvoller und die Zuhörer registrierten aufmerksam, daß die fortgeschrittenen Akkordeonschüler, wenn sie die Grundausbildung absolviert haben, nicht nur Übungsstücke, sondern auch bekannte Melodien und Lieder einstudieren und sehr musikalisch vortragen können. Ein weiterer Lerninhalt für die Fortgeschrittenen ist das Zusammenspiel zu zweit, das am Ende dieses Programmteils von zwei Schülern mit dem Stück „Dixieland“ gekonnt gezeigt und mit begeistertem Applaus belohnt wurde.
Zur Auflockerung des Programms präsentierte sich anschließend die Flötengruppe der Hohewartschule unter der Leitung von Herrn Romig mit einigen Liedvorträgen und einem schönen Flötensolo dem aufmerksamen Publikum.
Im letzten Teil des Schülerkonzerts traten die Tastenspringer auf die Bühne, fünf jungen Musikanten, die schon einige Zeit unter der Anleitung von Ute Weidle in losen Abständen neben dem eigentlichen Unterricht mit großem Spaß gemeinsam Stücke einstudieren und beim Schülerkonzert vorspielen wollen. So war es auch diesmal: zunächst kam jeder mit seinem eigenes Solostück an die Reihe um dann zum Abschluß des Vormittags gemeinsam den „Keyboard-Tango“ zu spielen.

Mit dem Dank an die Mitwirkenden endete das Schülerkonzert und die jungen Solisten erhielten noch ein kleines Präsent als Anerkennung für ihren gelungenen Auftritt.

                                                                                                               hw