Aktualisiert 13.06.2017

HARMONIKAFREUNDE FEUERBACH e.V.

Mitglied im Deutschen Harmonikaverband

zurück zu Rückblick

Gegründet 1937

Aufkleber 80 Jahre

 

 

Ehrungen bei den Harmonikafreunden Feuerbach e.V.

Am 19.03.2016 standen bei den Harmonikafreunden Feuerbach e.V. (HFF) die Ehrungen auf dem Programm, die alle 2 Jahre durchgeführt werden. Auch dieses Mal konnten wieder zahlreiche Mitglieder geehrt werden. Das 1. Orchester eröffnete den Abend mit dem Stück „Bach goes to Pop“ – leider ohne ihren Dirigenten Walter Krebs, der krankheitsbedingt nicht dabei sein konnte. Harald Weidle, Stimmführer der 1. Stimme des Orchesters, übernahm die musikalische Führung des Orchesters und spielte zugleich mit. Danach begrüßte der
1. Vorsitzende Reiner Hofsäß die Gäste und gab einen kurzen Rückblick über die vergangenen Veranstaltungen und gab die aktuellen Termine für das Jahr 2016 bekannt. Diese können auch auf der homepage des Vereins unter
www.hff-ev.de nachgelesen werden. Die Gäste konnten sich dann noch auf die weiteren Stücke „Alcazar“ und „Dreamer“, gespielt vom 1. Orchester, freuen.

Dann nahm Reiner Hofsäß stellvertretend für den Bezirksleiter des DHV‘s die DHV- Ehrungen vor. Für 10 Jahre DHV – Zugehörigkeit wurden Corinna Giebler und Valentin Wetzel mit einer Urkunde geehrt. Für 40 Jahre DHV-Zugehörigkeit ist Helga Huber und Ralf Schmid mit einer Urkunde und der Verdienstnadel in Silber, für 50 Jahre wurde Harald Weidle mit einer Urkunde und der Verdienstnadel in Gold, für 60 Jahre Fritz Wolf mit einer Urkunde und der Ehrennadel in Gold geehrt.

Nach einer kurzen Pause wurden die HFF-Ehrungen vollzogen.
Für 10 Jahre Vereinszugehörigkeit wurden Corinna Giebler, Sigrid Krebs, Marco Ruggeri und Valentin Wetzel mit einer Urkunde geehrt. Für 25 Jahre Vereinszugehörigkeit wurden ebenfalls mit einer Urkunde und 2 Flaschen Vereinssekt Renate Riegraf, Helmut Schäfer, Elisabeth Schmid und Thomas Vollmer geehrt. Ralf Schmid konnte für 40 Jahre geehrt werden mit der Ehrenurkunde und der Goldenen Vereinsnadel und 3 Flaschen Sekt und ist damit Ehrenmitglied. Des Weiteren wurde für 50 jährige Vereinszugehörigkeit Thomas Petschi und Harald Weidle mit der Ehrenurkunde ausgezeichnet, auch sie bekamen noch 3 Flaschen Vereinssekt.

Dann nahm das 1. Orchester wieder Platz und bereitete sich auf eine besondere Ehrung vor.
Der 1. Vorsitzende konnte eine Ehrung vornehmen, die etwas Besonderes ist. Herr Walter Schluchter, Ehrenvorsitzender der Harmonikafreunde Feuerbach e.V., wurde für 75 Jahre Vereinszugehörigkeit geehrt. Ein donnernden Applaus von den zahlreichen Gästen ging einer Laudatio für Herrn Schluchter voraus. Reiner Hofsäß ging die verschiedenen Vereinsstationen, Ämter und den Werdegang des Jubilars durch. Eine tolle lange Zeit, die Herr Schluchter dem Verein treu zur Seite stand – das sollte doch zur Nachahmung animieren. Er bedankte sich bei dem Jubilar für sein jahreslanges unermüdliches Engagement im Verein und überreichte ihm eine Ehrenurkunde des Vereins und 3 Flaschen Vereinssekt. Vom 1. Orchester bekam er dann das Musikstück „Ich war noch niemals in New York“ vorgetragen.
 
Dann neigte sich die Veranstaltung schon fast dem Ende zu. Eine Ehrung stand aber noch aus. Der Dirigent der HFF Walter Krebs konnte leider gesundheitshalber nicht an der Veranstaltung teilnehmen, er wäre für 50 Jahre als Dirigent vom DHV geehrt worden. Reiner Hofsäß überreichte deshalb stellvertretend seiner Frau Monika Krebs die Urkunde für musikalische Leitung und die Ehrennadel des DHV. Auch das 1. Orchester hatte sich auf diese Ehrung vorbereitet und spielte das Stück „The Comedian Harmonists“ für ihren Dirigenten. Frau Krebs bekam noch einen „kleinen grünen Kaktus“ für ihren Mann augenzwinkernd überreicht – dieser kommt in dem Lied vor. Monika Krebs nahm das Musikstück mit dem Handy auf und konnte so die Grüße mit nach Hause nehmen und wiedergeben.

Nun war der Abend rundum gelungen – die Ehrungen vollzogen. Reiner Hofsäß bedankte sich bei allen Anwesenden und wünschte ein schönes Wochenende und einen guten Heimweg. Bei einem gemütlichen Zusammensein klang dieser Abend aus.     

          p.s.